Navigation

Einstieg: Motoball

Fußball oder Motorsport? Und warum nicht beiden zusammen?

Nordbaden gilt als Hochburg des Motoballsports - insbesondere die Region um Karlsruhe. Gund dafür könnte die Nähe zu Frankreich sein, denn dort wurde Motoball bereits 1914 gespielt. Auch in England, den USA und in Italien wird von Spielen in den 1920er Jahren bereichtet. In vielen Ländern verlor der Motoballsport allerdings sehr bald wieder an Bedeutung. 

Heute ist Motoball vor allem in Frankreich und in Rußland noch sehr beliebt. In Deutschland gilt der Sport als Randsportart. Nicht aber im Südwesten Deutschlands: Sechs Motoballclubs gibt es hier, vier davon aus Nordbaden - darunter der amtierende Rekordmeister. 

Die "schnellste Mannschaftssportart der Welt" findet bereits bei der Jugend großen Anklang. Wer sich nicht entscheiden kann, ob er lieber Fußball spielt oder doch lieber der Leidenschaft Motorsport nachgeht, ist hier genau richtig, denn Motoball verlangt (und fördert) beide Talente: Beherrschung der Maschine und Ballkontrolle.

Zum Erfolg geht es nur übers Team: Einzelgängen haben hier keine Chance. 

Früh übt sich

Die meisten aktiven Motoball-Mannschaften bilden ihre Spieler selbst aus und viele Motoballer fangen damit schon früh an. Schon im Alter von ca. 11 Jahren kann man beim am Jugendtraining teilnehmen. Während man Ballkontrolle und Ballbehandlung vom Fußballspielen meistens schon drauf hat, ist das Motorradfahren neu. Die erfahrenen Trainer der ADAC Ortsclubs legen großen Wert darauf, dass die angehenden Motoballer sicher mit dem Motorrad unterwegs sind. Die vollständige Kontrolle über die Maschine ist enorm wichtig und wird in vielen Trainingsarbeiten intensiv geübt und verbessert. 

Erst wenn alles sitzt und das Motorradfahren klappt, kommen Übungen mit dem Ball dazu: Führen, Passen, Abschirmen und Torschuss. Grundlegende Elemente für einen Motoballer. Im Teamtraining werden dann Spielzüge ausprobiert und Abläufe trainiert. Auch Taktiken und das blinde Verständnis der Spieler untereinander muss harmonieren. 

In DMSJ-Meisterschaft wird der Deutsche Jugend-Motoball-Meister ermittelt

Die Deutsche Motorsport Junged (DMSJ) schreibt jährlich die Deutsche-Jugend-Motoball-Meisterschaft aus und ermittelt damit jährlich die beste Jugend-Motoball-Mannschaft. Motoballer von 12 bis 18 Jahren (Jahrgangsregelung) sind in der Jugend-Meisterschaft spielberechtigt. Wer sich in seinem Team empfiehlt, kann sich für die Jugend-Nationalmannschaft empfehlen und so an Länderspielen teilnehmen. 

Weitere Informationen