Navigation

Autocross

Nicht alle Rundstreckenrennen müssen zwingend auf Asphalt ausgetragen werden. Autocross beweist, dass es auch auf Sand, Dreck und Schlamm rund gehen kann. Harte Zweikämpfe stehen auf der Tagesordnung, doch taktieren kann sich hier keiner erlauben. Die Rennen sind mit maximal sechs Kilometern extrem kurz – „Vollgas von Anfang an“ lautet dementsprechend die Devise. Für die Zuschauer bietet Autocross kurzweilige Rennen mit viel Action.

Der Kurs mit maximal 1.000 Metern und die Rennen mit vier bis sechs Kilometern sind überschaubar, zudem ist die Renndistanz auf vier bis sechs Runden in den Qualifikationsrennen und auf höchstens acht im Finale begrenzt. Bis zu zehn Teilnehmer kämpfen in einem Rennen um die Positionen. Autocross bietet spannenden und gleichzeitig preiswerten Breitensport in einem familiären Umfeld. Auf der Rennstrecke wird hart gekämpft und im Fahrerlager hilft man sich gegenseitig.

Insgesamt gehen durchschnittlich 60 Teilnehmer in der Deutschen Autocross-Meisterschaft in drei sehr unterschiedlichen Fahrzeuggruppen an den Start. Die Piloten können in Tourenwagen, Cross-Buggys oder bei den Junioren antreten. Motorsportbegeisterten Kindern ist es bereits ab zehn Jahren erlaubt, die Junioren-Cross-Buggys zu pilotieren.

Rallyecross

Kurze Rennen, die es in sich haben und Drifts vom Feinsten – das sind die Markenzeichen des Rallycross. Die Rennen dauern maximal fünf Minuten und im Gegensatz zum normalen Rallyesport treten die Piloten hier nicht im Einzelzeitfahren, sondern im direkten Vergleich gegen die Konkurrenz an. Dabei müssen sich die Fahrer schnell an wechselnde Bedingungen anpassen, da eine Rallycross-Strecke einen Mix aus losem Untergrund und Beton- und/oder Asphalt-Passagen aufweisen muss.

Neben den actionreichen Rennen gibt es ein weiteres Plus für die Zuschauer: Die Läufe werden fast immer auf gut überschaubaren Strecken ausgetragen, die eine Gesamtlänge von 950 bis 1.400 Meter aufweisen. Auf dem Rundkurs ist während der Veranstaltung immer etwas los. Nach den Trainingsläufen geht es in die drei Qualifikationsrennen. Die 20 besten Piloten schaffen den Sprung in die Finalläufe.

Bereits mit 16 Jahren können Rallycross-begeisterte Jugendliche mit einer nationalen C-Lizenz an den Start gehen. Neben den SuperCars Boliden, die mit Allradantrieb und über 600 PS in weniger als 2,5 Sekunden die 100km/h erreichen, gibt es auch kleinere Divisionen, die den Einstieg in den lizenzierten Motorsport ermöglichen. Das deutsche Top-Championat ist die DRX, die Deutsche Rallycross-Meisterschaft.

Neuigkeiten aus diesem Bereich

DMSB: Lizenzbeantragung 2020 ab sofort möglich

|  

Ab sofort können die Fahrer- und Bewerberlizenzen für das neue Lizenzjahr 2020 beantragt werden. Die Beantragung erfolgt wie gewohnt online über das...

Weiterlesen

Samuel Drews beendet seine zweite Saison erneut unter den Top 3 der Deutschen Autocross-Jugend

|  

Das Ziel des Nachwuchsfahrers des ADAC Nordbaden war es, in seiner zweiten Saison erneut um die Meisterschaft zu fahren und diese unter den Top 3 zu...

Weiterlesen

Volle Punktzahl für Samuel Drews beim 9. Rennen zur Deutschen Autocross Meisterschaft in Nordbayern

|  

Am 14. und 15.September stand das 9. von 10 Rennen der Deutschen Autocross Meisterschaft beim MC Kesseltal (ADAC Nordbayern e.V.)  auf dem Kalender. ...

Weiterlesen

Hier finden Sie unsere nordbadischen Ortsclubs.

Keine Ereignisse gefunden.

Ausschreibungen

Einschreibung

Weitere Dokumente