Navigation

Die Autos

Startberechtigt sind Youngtimer zwischen 20 und 30 Jahren, genaugenommen aus den Baujahren 1989 bis 1999. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Kleinwagen, einen Kombi, einen Geländewagen, ein Cabriolet oder gar um einen Sportwagen handelt. Exemplarisch haben wir einige Autos aus dieser Ära in unten stehender Galerie gepackt. 

Autos aus 1989-1999

VW Golf Cabriolet (1979-1993)

Das "Erdbeerkörbchen" darf natürlich nicht fehlen. Oftmals schon ein richtiger Oldtimer. Unser Bild zeigt einen VW Golf Cabriolet bei der ADAC Youngtimer Tour in Berlin 2017.

BMW 3er (1990-2000)

Die Baureihe E36 wurde in zahlreichen Varianten angeboten: Limousine, Coupé, Kombi oder wie hier als Kompakt. Der Hecktriebler ist heute noch sehr beliebt und wird z. B. gerne noch im Rallyesport eingesetzt.

Honda NSX (1990-1997)

Ein Mittelmotor Sportwagen aus Japan, der den Vergleich mit europäischen Sportwagen nicht scheut.

Ford Escort (1990-2000)

Die fünfte und letzte Version des Ford Escort war wie seine Vorgänger ein Erfolgsmodell - ob als 3-Türer, 5-Türer, Kombi oder wie hier als Cabriolet. Zwischendurch gab es ein Facelift. 1998 wurde der Escort vom Focus abgelöst, den es auch in mehreren Karosserievarianten gab.

VW Corrado (1988-1995)

Ein Mittelklasse-Sport-Copupé von VW auf technischer Basis des VW Golf II. Nachfolger des Scirocco.

Porsche 911 (1993-1998)

Die Baureihe 993 löste 1993 den Porsche 964 ab. Er ist der letzte 911er mit einem luftgekühlten Motor, weshalb er für eingefleischte Porsche-Fans einen besonderen Reiz hat.

BMW Z3 (1995-2002)

James Bond machte 1995 in Goldeneye eine gute Figur im BMW Z3, Ein Klassiker wurde der Roadster aber auch ohne den Filmauftritt.Später folgte ein Coupé sowie stärkere M-Versionen mit bis zu 325 PS.

Mercedes-Benz SLK (1996-2000)

Bekannt wurde der Mercedes-Benz SLK durch sein Vario-Dach, der aus einem vollwertigen, zweisitzigen Coupé innerhalb von 25 Sekunden ein Roadster macht.